Überspringen zu Hauptinhalt

1. Hochschultag Innenausbau 2014 – Trockenbau in der akademischen Ausbildung

Einführung und Programm

Ein immer größerer Anteil der auf dem Bau erwirtschafteten Wertschöpfung entfällt auf den innovativen Trocken- und Leichtbau. Gleichzeitig verharrt der Themenanteil des leichten Innenausbaus an den Studieninhalten angehender Architekten und Ingenieure nach Umfragen ziemlich konstant bei einem Prozent.

Wie diese Diskrepanz zwischen der Lehre und der tatsächlichen Entwicklung des Bauens künftig vermieden werden kann, war die zentrale Frage des „Hochschultags Innenausbau – Ansätze für ein nachhaltiges Lehren“ am 6. und 7. März 2014. Schon der sehr umfassende und bewusst heterogen gewählte Teilnehmerkreis dieser Premierenveranstaltung in Berlin wies auf eine völlig neue Herangehensweise an das Thema hin. Eingeladen hatten der Bundesverband der Gipsindustrie e. V., der BIG Bundesverband in den Gewerken Trockenbau und Ausbau e. V., der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. sowie der Bundesverband Ausbau und Fassade im ZDB. Als Vertreter der Herstellerindustrie und der ausführenden Fachunternehmen im Bausektor saßen sie in einer Runde mit Lehrenden verschiedener Universitäten und Fachhochschulen, um gemeinsam nach Möglichkeiten zu suchen, den modernen Innenausbau stärker als bisher in der akademischen Ausbildung zu verankern und damit künftige Absolventen besser auf die reale Baupraxis vorzubereiten.

Neben Fachstudiengängen und fachorientierten Weiterbildungen für Ingenieure diskutierte die hochkarätig besetzte Runde auch eine Integration von Themen des Trocken- und Leichtbaus in die allgemeinen Studiengänge, wofür allerdings vier bis fünf Semesterwochenstunden im Curriculum benötigt werden. Ein anderer Ansatz könnte die verstärkte Projektarbeit in Zusammenarbeit mit den Herstellern sein, für die es z.B. mit dem Wettbewerb „Phantasiewelten“ bereits erfolgversprechende Ansätze gibt.

Grundsätzlich einig war sich der Hochschultag, dass eine gesicherte Berufsausbildung und eine stärkere Implementierung des Ausbaus in die akademische Ausbildung für die zukünftige Planungspraxis des Trockenbaus unverzichtbar sind. Die veranstaltenden Verbände aus Industrie und Gewerbe haben darum ein grundsätzliches Interesse, die Verständigung fortzuführen und im weiteren Queraustausch zwischen Lehre und Praxis umsetzbare Projekte der Zusammenarbeit zu identifizieren.


Donnerstag, 6. März 2014

bis 19:00 Uhr
Anreise der Teilnehmer

Park Inn by Radisson Berlin Salon Panorama 2/3 (37. Etage)

19:30 Uhr – 22:30 Uhr Begrüßung der Teilnehmer

Dinner speech
Alexander Knauf
Geschäftsführender Gesellschafter der Gebr. Knauf Verwaltungsgesellschaft KG

Gemeinsames Abendessen

Freitag, 7. März 2014

Park Inn by Radisson Berlin Salon Ehrlich (2. Etage)

08:30 Uhr – 08:40 Uhr Begrüßung und Einführung

08:40 Uhr – 09:00 Uhr
Innovativer Leichtbau in der Lehre, Bestandsaufnahme

Harald Hünting
Bundesverband der Gipsindustrie e. V.

09:00 Uhr – 09:20 Uhr
Leichtbau als tragende Säule des Innovativen Bauens, Ausblick

Prof. Jochen Pfau Fachhochschule Rosenheim

09:20 Uhr – 09:40 Uhr
Praxisorientierte Bauingenieurausbildung am Beispiel ASBau

Dr.-Ing. Friedrich W. Oeser
Präsident des Bauindustrieverbandes Hamburg

09:40 Uhr – 10:00 Uhr
Praxis-Wissenschafts-Kooperationen für eine nachhaltige Lehre – Ansätze und Erfahrungen aus anderen Branchen
Prof. Dr. Michael Bienert
Germerott Innenausbau GmbH & Co. KG

10:00 Uhr – 11:15 Uhr
Best practice-Kooperation von Hochschule und Handwerk

Mögliche Handlungsfelder zur Implementierung des innovati- ven Leichtbaus,

Workshop
Ansätze für mehr Nachhaltigkeit in der Lehre Workshopmoderation:
Harald Hünting
Bundesverband der Gipsindustrie e. V.

11:15 Uhr – 11:45 Uhr
Diskussion / Zusammenfassung / Ende

12:00 Uhr – 13:00 Uhr
Gemeinsamer Mittagsimbiss im Restaurant Humboldt ́s

Veranstaltungsort:

Tagungshotel
Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz 7
10178 Berlin
Telefon: +49(0)302 3890
Telefax: +49(0)302 3894 305
www.parkinn-berlin.de

Trockenbaulösung, Foto: Eclisse Deutschland

Trockenbaulösungen können die Erfüllung bauphysikalischer Anforderungen mit hochwertiger Raumgestaltung verbinden (Foto: Eclisse Deutschland)

Hochschultag Innenausbau 2014

Vertreter aus Hochschule, Handwerk, Industrie und Verbänden diskutierten auf dem Hochschultag Innenausbau die Integration des Trocken- und Leichtbaus in die akademische Ausbildung von Architekten und Ingenieuren. Foto: Hoeft

Das Programm zum Download

An den Anfang scrollen