skip to Main Content
Trockenbau In Hochform Im Berliner-Paulsen-Gymnasium

Trockenbau in Hochform im Berliner-Paulsen-Gymnasium

MultifunktionsdeckeMultifunktionsdecke

Die Architekten von Kersten & Kopp verbanden in ihrem Entwurf ein kreatives Lichtkonzept mit Schall- und Brandschutzkonstruktionen, der durch den Einsatz von Weitspannträgern von Protektor erst ermöglicht wurde.

Die Herausforderung war die technische Leistung des Deckenaufbaus. Denn hierbei handelt es sich um eine doppelte Deckenkonstruktion mit Anforderungen an den Brandschutz und die Raumakustik. An die Knotenpunkte vorhandener Polonceau-Träger, von denen ein Stahlrahmen abgehängt wurde, befestigte man Weitspannträger UA 125-20 von Protektor im Abstand von 45 cm, die den gesamten Deckenaufbau tragen. Eine erste Beplankung von 2 x 20 mm GKF, direkt an den Weitspannträgern befestigt, stellt den Brandschutz von F 90 sicher. So war die grundlegende Konstruktion erstellt.

Für die runden Lichtinseln wurden die formbaren Protektor-RS-Profile direkt mit der Beplankung verschraubt. Fünfundzwanzig Zentimeter hohe Ringe aus Gipskarton wurden daran befestigt und bilden den Rahmen für die Beleuchtung, abgeschlossen durch weiße Spanndecken-Folie. Unregelmäßig gelochte GK-Platten sorgen für eine gute Raumakustik.

So zeigt diese Decken-Konstruktion die ganze Bandbreite des Trockenbaus: die statischen Möglichkeiten, die bauphysikalischen Stärken und nicht zuletzt die unendlichen Gestaltungsmöglichkeiten, professionell umgesetzt mit innovativen Profilen von Protektor: die Decke im Paulsen-Gymnasium – Trockenbau in Hochform

Bildnachweis:

Fotograf, Bernd Gallandi
Quelle: PROTEKTORWERK, Gaggenau

Schnitt durch die Dachkonstruktion und die doppelte Auladecke:  Quelle: Kersten & Kopp Freie Architekten, Berlin


Objekt: Paulsen-Gymnasium, Berlin-Steglitz

Bauherr: Bezirksamt Berlin-Steglitz-Zehlendorf

Architekten: Kersten & Kopp Freie Architekten, Berlin

Trockenbau: Treskower Innenausbau, Neuruppin

Händler: BHU, Neuruppin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Back To Top